Ratgeber

Wie entstehen unsere Podcast Episoden?

Lesezeit: 16 Minuten

Dieser Artikel enthält Werbung und Provisionslinks. Mehr dazu erfährst Du am Ende diesen Artikels.

Auf unserer Fahrradweltreise erleben wir jeden Tag viele Abenteuer und treffen tolle Menschen. Aus dem Grund wollen wir diese einzigartigen Momente für uns und auch für andere festhalten. Manchmal ist allerdings eine Kamera einfach fehl am Platz oder wir haben sie nicht griffbereit, um diese Erlebnisse auf Video aufzunehmen. Auch ist es manchmal gar nicht erlaubt, z.B. militärische Einrichtungen, den Grenzübertritt oder religiöse Stätten zu filmen. Über solche Erlebnisse und andere spannende Themen sprechen wir dann im Radreise Podcast, den wir zusammen mit unserem Co-Host Chris machen. Zusätzlich dazu gibt es noch Sonderfolgen nur von uns beiden, also das Melli & Dani Spezial. Diese Folgen produzieren wir beiden alleine.

Aber wie machen wir das eigentlich ohne Tonstudio oder ruhigem Rückzugsort während unserer Fahrradweltreise? Welche Mikros und andere Ausrüstungsgegenstände nutzen wir dafür? Das alles erfährst du in diesem Artikel. Wir beschreiben dir unseren Workflow beim Produzieren vom Podcast und geben dir Tipps, welche Fehler du uns besser nicht nachmachen solltest. Wenn du wissen willst, wie wir unsere Videos scheiden, dann haben wir diesen Artikel für dich.

Seit Beginn unserer Fahrradweltreise dokumentieren wir unsere Abenteuer auf dieser Webseite, unserem YouTube Kanal, auf Instagram und Facebook. Das Erlebte so noch einmal aufzuarbeiten und andere damit zu inspirieren, macht uns unheimlich viel Spaß. 2019 haben wir uns auch kurz dazu Gedanken gemacht, zusätzlich einen Podcast aufzunehmen. Wie auch Videos zu produzieren, war das Thema Podcast damals unbekanntes Terrain für uns. Wir wollten dann aber erst einmal mit den vorhandenen Kanälen Fuß fassen und uns in der neuen Rolle als Weltreisende und Content Creator zurecht finden. Denn von unterwegs aus während der Radreise immer neue Beiträge zu entwickeln, ist gar nicht so einfach. Trotzdem ließ uns die Vorstellung eines eigenen Podcasts zu unserer Reise nie wirklich los. Irgendwann kam Chris, ein anderer Weltenradler, auf uns zu. Er hatte bereits einige Podcast Episoden aufgenommen und wollte das nun gemeinsam mit uns ausbauen und als den Radreise Podcast fortführen. Da konnten wir nicht nein sagen 😉 Wir selbst haben mit einer weniger optimalen Audio Ausrüstung angefangen, testen aber im Moment verschiedene Mikros, Zubehör und Kopfhörer, wie z.B. von Røde und Teufel aus.

Das sind unsere aktuellen Podcast Projekte:

Der Radreise Podcast

Der Radreise Podcast wurde von Chris (Two Wheel Travel) im Februar 2021 ins Leben gerufen. Seit Juli 2021 sind wir beide als Co-Hosts mit eingestiegen. Weil wir alle 3 reisen, erscheinen die Episoden eher unregelmäßig, da der Fokus auf den Videos liegt.

“Melli & Dani Spezial”

Von uns beiden gibt es Sonderfolgen über unsere Fahrradweltreise, also das "Melli & Dani Spezial". Diese Episoden können unsere besonderen Unterstützer anhören. Sie erschienen unregelmäßig von Zeit zu Zeit über einen individuellen RSS-Feed.

Das ist die aktuellste Folge vom Radreise Podcast:

Podcast unterwegs ohne Tonstudio?

Unser Kollege Chris hat es schon öfter gesagt, “der Radreise Podcast ist mehr punk als professionell“. So hat der Podcast zumindest angefangen und erfreut sich seitdem einem regen Zuwachs an Hörern. Mittlerweile haben wir aber alle dazu gelernt und auch an Professionalität gewonnen. Hauptsächlich konzentrieren wir drei uns allerdings auf das Produzieren von Videos. Die Aufnahme von Podcast Episoden ist erst seit kurzem in unserem Programm und daher noch in der Entwicklungsphase. Trotzdem soll der Podcast natürlich gerne angehört werden und einen Unterhaltungswert haben. Chris ist wie auch wir mit dem Fahrrad in der Weltgeschichte unterwegs. Allerdings reisen wir nicht gemeinsam, sondern radeln an unterschiedlichen Orten auf unterschiedlichen Routen. Schon allein aus diesem Grund ist es für uns drei nicht möglich, den Podcast gemeinsam in einem Raum aufzunehmen. Wenn wir drei einen Tag zur Aufnahme bestimmt haben, organisieren wir uns jedoch einen möglichst ruhigen Arbeitsplatz, bei dem wenig Störgeräusche auftreten. Der Raum sollte mit Möbeln, Teppich etc. ausgestattet sein, um Echos zu vermeiden.

Für uns beide ist das gar nicht so einfach, weil wir wegen der Kosten sehr selten in bezahlte Unterkünfte gehen und fast nur im Zelt schlafen. Manchmal ergibt sich die Gelegenheit bei Einheimischen unterzukommen. Dann arbeiten wir aber nur, wenn der Gastgeber keine Zeit für uns hat. Denn schließlich wollen wir bei diesen Gelegenheiten ja in erster Linie etwas über das Land, Leben und die Kultur im jeweiligen Land erfahren. 😉 Was unsere Sonderfolgen “Melli & Dani Spezial” betrifft, zeichnen wir deswegen unsere Gespräche sehr oft Outdoor auf. Das Produzieren von Podcast Folgen auf diese Weise funktioniert, allerdings sollte man dafür ein paar Dinge beachten:

Störgeräusche meiden

Bevor wir z.B. in einem Stadtpark eine Aufnahme starten, beobachten wir die Umgebung. Ist in der Nähe eine stark befahrene Straße? Herrscht Baustellenlärm? Ist es Zeit für den Ruf des Muezzin oder schlägt die Kirchenuhr bald 13?

gutes Audio Equipment

Wenn wir draußen sind, nehmen wir unweigerlich auch die Geräusche in der Umgebung mit auf. Bestimmte Filter und Einstellungen an den Mikros können diese Geräusche jedoch reduzieren. Weitere Infos dazu siehe unten.

Von der Idee zur Aufnahme

Bevor wir mit der Aufnahme einer neuen Episode des Radreise Podcasts starten, müssen wir noch einige organisatorische Dinge klären. Zum einen legen wir das Thema fest, zum anderen einigen wir uns auf einen Termin, an dem wir drei Zeit und vor allem einen ruhigen Arbeitsplatz mit Strom und Internet zur Verfügung haben. Beim “Melli & Dani Spezial” sind wir deutlich flexibler, da wir nur zu zweit sind.

Termin finden

Wenn wir zusammen mit Chris eine Episode aufnehmen wollen, dauert es meist länger, bis wir einen Tag gefunden haben, der für uns alle passt. Das liegt daran, dass wir alle drei mit dem Fahrrad in der Weltgeschichte unterwegs sind. Chris radelt unabhängig von uns und verfolgt seine eigene Route. Da muss dann ein Zeitraum festgelegt werden, wo wir alle Zugang zu Strom und Internet haben. Das ist gar nicht mal so einfach, da wir zwei so gut wie nie in bezahlten Unterkünften sind. Oft ergibt sich aber etwas bei Einheimischen oder über Warmshowers.

Über was sprechen wir?

Bei der Terminfindung machen wir noch ein kleines Brainstorming, über welches Thema wir in der kommenden Episode sprechen wollen. Zur Übersicht und vor allem zur Organisation haben wir ein gemeinsames Trello Bord eingerichtet, auf das jeder Zugriff hat. Wichtiges trägt dann jeder bis zum Termin dort ein. Stehen Zeitpunkt für die Aufnahme der Episode und das Thema fest, machen wir uns stichpunktartige Notizen für die Episode. Wir planen Aufbau sowie Struktur der Folge und notieren in Trello, Google Keep oder in einer simplen Text-Datei Schlüsselwörter und Ereignisse, die wir erzählen wollen.

Die Struktur sorgt dafür, dass wir einen roten Faden haben. Zum Beispiel kommt erst die Begrüßung, danach ein Update, was gerade so passiert und dann legen wir mit dem Thema los. Zum Ende hin gibt es einen Song der Woche, den wir gerne während dem Radeln hören und auf die Spotify-Liste setzen. Oft lesen wir dann auch das Feedback von unseren Hörern vor.

Organisations Tools

ToolsBemerkung
Whatsappschnelle Kommunikation mit Chris, Terminfindung, kostenloser Anruf
App Trellokostenloses Tool zur gemeinsamen Verwaltung von Projekten, Organisation mithilfe von Karten, Kategorien, Unterkategorien, Checklisten, Kommentaren, Upload von Dokumenten, Erinnerungsfunktion
App Google KeepFür Smartphone, PC, Tablets mit Geräte Synchronisation
farbliche Kennzeichnung, Priorisierung & Archivierung von Notizen. Kästchen für Abhaken einer Checkliste
Foto Notiz, Sprach Notiz, Zeichenfunktion uvm.

Audio Ausrüstung

Wenn die grundlegenden Dinge, wie der Termin mit Chris, Organisation eines Arbeitsplatzes mit Strom & Internet sowie das Thema klar sind, kann es schon fast los gehen. Doch für die Aufnahme einer Podcast Episode brauchen wir natürlich noch spezielle Audio Ausrüstung. Bereits am Anfang unserer Reise hatten wir Mikrofone im Gepäck, um den Ton unserer Videos zu verbessern. Erst später kamen zu den Reisedokumentationen auch noch die Podcast Episoden. Da mussten wir uns auch erst einmal einfinden und ausprobieren, welche Mikros wir überhaupt dafür brauchen. Es folgten z.B. Versuche für das “Melli & Dani Spezial” unsere Gespräche während der Fahrt mit einem biligen Funkmikrofon aus China aufzunehmen. Mal davon abgesehen, dass dieses nicht gut von der Qualität her performte, haben wir beim ersten Probehören natürlich gleich festgestellt, dass die Straße kein toller Ort für die Aufnahme neuer Sonderfolgen ist… Leider waren wir nie wirklich zufrieden mit unserer Audio Ausrüstung. Nach 2,5 Jahren konnten wir sie endlich optimieren. So nutzen wir nun z.B. Equipment von Teufel oder Røde. Damit konnten wir die Qualität unserer Inhalte enorm steigern.

Audio AusrüstungBemerkung
Mikrofon für Voice Over*Das Røde NT-USB* ist ein Kondensatormikrofon mit Tischstativ für Podcastaufnahmen oder VoiceOver, Mischregler auf dem Mikro, niedriges Eigenrauschen
Røde Wireless Go 2*Drahtlosmikrofon, mit dem wir Interviews oder Aufnahmen während der Fahrt machen, gleichzeitige Aufnahme von zwei Tonquellen bis zu 200m Entfernung, Akkulaufzeit bis zu 7 Stunden
Kopfhörer mit Noise CancellingTeufel REAL Blue NC (2020) mit Geräuschunterdrückung, zum Kontrollieren von Ton & Musik, mit Freisprecheinrichtung, Akkulaufzeit bis 30 Stunden
Kopfhörer für´s Fahrradfahrenwasserdichte Teufel AIRY Sports mit Freisprecheinrichtung, zwei Kopfhörer können kabellos mit einem Smartphone verbunden werden, mit 25 Stunden Akkulaufzeit perfekt zum Probehören der Podcasts auf dem Fahrrad

Aufnahme läuft

Nun kommen wir zu unserem Workflow, wie wir unsere Podcast Episoden produzieren. Wie schon erwähnt, konzentrieren wir uns hauptsächlich auf das Produzieren von Videos. Der Podcast ist ein cooles Medium, was wir erst kürzlich begonnen haben und definitiv weiter ausbauen wollen. Außerdem wollen wir unseren Unterstützern einen Mehrwert in Form des “Melli & Dani Spezial” für ihren Support zurück geben. Wir sind keine Profis und lernen ständig neu dazu. Wenn du also Anmerkungen oder Tipps hast, schreib gerne einen Kommentar unter diesen Artikel 🙂

Podcast Episoden unterwegs aufzunehmen ist jedes Mal ein Abenteuer für sich. Du weißt nie, wo du als nächstes dein mobiles Studio aufbaust und welche Herausforderungen auf dich warten. Auf dem Bild oben haben wir z.B. bei 35°C Innentemperatur in einem Dachgeschosszimmer in Georgien zusammen mit Chris zwei Podcastfolgen aufgenommen. Den Ventilator auf dem Bild konnten wir natürlich nicht laufen lassen, da sonst die Störgeräusche mit auf der Aufnahme gewesen wären. Das bedeutete für uns also ca. 4 Stunden bei 35°C backen. Wir waren heilfroh, als es vorbei war 😉

Meist haben wir nicht die optimalsten Bedingungen, um eine Episode aufzunehmen. Normalerweise sollte man in einem geeigneten Raum sein, der wenig hallt und keine Hintergrundgeräusche zu hören sind. Unterwegs geben wir unser bestes. Wenn wir mit unserem Co-Host eine Folge für den Radreise Podcast aufnehmen, sind wir allerdings immer in einem Raum. Dann bauen wir unseren Laptop auf, verkabeln uns selbst mit den Mikros, rufen unsere Notizen auf und öffnen unser Aufnahmeprogramm. Früher arbeiteten wir mit dem Tool Audacity. Heute verwenden wir Audition von Adobe, um unsere Tonspuren aufzunehmen.

Nachdem wir die richtigen Einstellungen vorgenommen haben, rufen wir uns mit Chris über einen Whatsapp Call oder Discord zusammen. Das ist für uns alle kostenlos und am einfachsten. Es folgt der Toncheck und die Überprüfung, ob Chris und wir zu hören sind. Wir sprechen in unsere Mikros und dann geht´s auch schon los. Zu Beginn hatten wir zwei einfache Lavalier Mikrofone, die allerdings klangtechnisch nicht der Hit waren. Mittlerweile sind wir umgestiegen auf das Røde NT-USB*.

Wenn wir unser “Melli & Dani Spezial” aufnehmen, ist unser Arbeitsplatz wie schon gesagt meist in der Natur. Die ganze Voraborganisation und Terminplanung entfällt. Wir nehmen auf, wenn es spontan und zeitlich gut passt. Zu Beginn der Sonderfolgen verwendeten wir hierfür nur zwei Funksprechmikros aus China mit starkem Rauschen und die Ton Aufnahmefunktion vom Smartphone. Mittlerweile sind wir für unsere Outdoor Aufnahmen auf das Funkmikrofon Røde Wireless Go 2* umgestiegen.

Wenn alles richtig eingestellt ist und wir keine Verbindungsprobleme mit Chris haben, nimmt jeder seine eigene Tonspur auf. Beim Radreise Podcast geht es etwas seriöser zu, da der Podcast ja öffentlich für alle aufrufbar ist. Da haben wir ein richtiges Konzept und wir hangeln uns an unserer vorher festgelegten Struktur und den Schlüsselwörtern entlang. Wir haben keine Sätze notiert, sondern nur Wörter, die es auf den Punkt bringen und zu Themen leiten, die gut zum Thema der Episode passen. Das meiste passiert dann ziemlich Freestyle. Das Schöne bei den gemeinsamen Episoden mit Chris ist, dass es sich für uns eigentlich so anfühlt, als würden wir mit einem Freund über unsere beiden Weltreisen sprechen und philosophieren. Oft kommt man spontan auf andere spannende Themen, die sich aus dem Gespräch heraus ergeben. Der Zuhörer folgt also einer natürlichen Unterhaltung, gepaart mit Infos und Witz.

Das funktioniert auch ganz gut, wenn wir beide alleine eine Sonderfolge zu “Melli & Dani Spezial” aufnehmen. Nur mit dem Unterschied, dass wir beide über gemeinsame Erlebnisse sprechen und eben nur zu zweit einen Dialog haben. Auch entfällt die ganze Voraborganisation und die Notizen. Da wir unsere Reise angefangen haben nachzuerzählen, brauchten wir bislang kein Skript, da die Erlebnisse uns sehr gut in Erinnerung sind. Hin und wieder gibt es auch einen kleinen Exkurs, wenn es zur Geschichte passt. Aber auch hier wollen wir in Zukunft die Qualität um einiges steigern.

Auch wenn wir für eine einzelne Episode des Radreise Podcast etwa 1 Stunde Gespräch aufzeichnen wollen, nehmen wir uns mit Chris etwa einen halben Tag, also 4-6 Stunden, dafür Zeit. Es dauert meist länger bis die Technik reibungslos funktioniert und die Verbindung steht. Auch besprechen wir uns vorab nochmal kurz zum Thema, Struktur etc. Natürlich gibt es dann mal den ein oder anderen Versprecher, oder jemand verliert den Faden. Das ist jedoch nicht weiter tragisch. Wir lassen die Aufnahme weiter laufen. Bei der Bearbeitung im Schnittprogramm kann dies dann rausgeschnitten werden. Wenn die Motivation noch da ist, nehmen wir gleich eine weitere Episode auf. Da ist dann oft die Fortsetzung leichter, weil man schon im Thema drin ist oder wir nutzen einfach die Zeit, denn es ist nicht so leicht für alle drei den nächsten passenden Termin herauszufinden.

Auch pro Sonderfolge “Melli & Dani Spezial” versuchen wir etwa 1 Stunde Gespräch aufzunehmen. Mit Vorbereitung und allem dauert das insgesamt 1,5 bis 2 Stunden. Für manch einen mag 1 Stunde für eine Podcast Episode als sehr lang erscheinen. Für uns ist es tatsächlich einfacher, da wir während dem Reisen weniger Zeit in die Produktion von Podcasts investieren können. Unser Hauptarbeitsblock ist die Erstellung von Reisedokus über YouTube. Der andere Grund ist einfach, dass es nie langweilig ist und wir so viel zu erzählen haben. 😉

Ablagesystem entwickeln

Wie auch für unser gesamtes Filmmaterial unserer Videos, haben wir für die Audioaufnahmen sowie Notizen unserer zwei Podcast Projekte ein Ablagesystem entwickelt. Hierfür erstellen wir auf unserer externen Festplatte* separate Speicherordner. Ein Oberordner enthält z.B. den Namen des verwendeten Mikrofons oder der aktuellen Episode. In den Unterordnern wird das jeweilige Datum genannt, in der dann die einzelnen Tonspuren je nach Aufnahmegerät und Notizen gespeichert werden. Das sieht dann bei uns in etwa so aus:

Natürlich ist hier auch die Datensicherung ein Thema. Näheres dazu haben wir in unserem Artikel “Wie machen wir Filme auf Weltreise” geschrieben. Wenn wir Tonspuren zum Radreise Podcast aufgenommen haben, müssen wir diese natürlich auch untereinander zum Bearbeiten austauschen. Das machen wir dann über Google Drive. Nach dem Download speichern wir alle Audioaufzeichnungen auf unserer Festplatte*.

Ton Bearbeitung

Wenn die Tonaufnahmen im Kasten und abgespeichert sind, müssen wir sie natürlich noch bearbeiten. Denn es sind manchmal Störgeräusche, längere Gesprächspausen oder Versprecher drauf, die wir mit unserem Bearbeitungsprogramm Adobe Audition eliminieren können. Dafür brauchen wir auch passendes Equipment, wie z.B. einen Laptop und Kopfhörer.

Equipment zur Tonbearbeitung

Was die Ausrüstung unserer Audio Ausrüstung und Arbeitsmittel zum Podcast produzieren angeht, haben wir uns um einiges verändert. Die Erstellung unserer Podcast Projekte macht zusätzlich zur Produktion unserer Videos und Beiträge sehr viel Arbeit, die uns aber Spaß macht. Wir sind der Meinung, dass wenn wir uns schon die Zeit für die Erstellung nehmen, dann soll auch etwas Gutes dabei herauskommen. Schließlich sollen unsere Zuhörer ja Spaß daran haben, von uns unterhalten zu werden. Deswegen ist es uns auch wichtig, den Ton zu treffen. Wir sollten gut zu hören sein, die Qualität unserer Aufnahmen sollten gut sein und Störgeräusche auf ein Minimales reduziert werden. Darauf hat unserer Meinung nach die gewählte Ausrüstung für die Tonaufnahme und -bearbeitung einen entscheidenden Einfluss.

Mittlerweile haben wir leistungsstärkere Laptops, als zu Beginn unserer Reise. Wenn wir schon einmal die Möglichkeit haben richtig zu arbeiten, dann reicht ein Laptop natürlich nicht aus. Während der eine z.B. Datenmaterial sortiert und den Ton mit dem Bearbeitungsprogramm optimiert, kümmert sich der andere um die Routenplanung oder die technische Umsetzung unserer Webseite. Mit unseren beiden Laptops geht es sehr viel schneller Videos und auch den Ton zu bearbeiten. Unser altes Büro haben wir euch hier mal dargestellt.


Zum einen arbeiten wir mit einem HP ZBook Create G7. Die Workstation von HP ist besonders robust und musste während der Produktentwicklung ein hartes Testprogramm überstehen (military standard). Vom Falltest, Hitze, Frost, Flüssigkeiten und sogar Sand und rütteln – somit sollte der neue Laptop unseren harten Anforderungen gerecht werden. Mit einem Display von 15,6″ ist es größer als unsere alten Geräte und bleibt mit etwa 2,02 kg trotzdem so leicht, wie Melli´s alter Laptop. Durch das größere Display können wir deutlich besser arbeiten als zuvor. Zum anderen arbeiten wir auch mit dem AERO XC von Gigabyte* (Intel Core i7, 32GB Arbeitsspeicher), der ein besonders gutes Kühlungssystem hat.

Beide Laptops haben wir für die Systemanforderungen von Premiere Pro* (mit diesem Schneideprogramm arbeiten wir) ausgewählt. Die Systemanforderungen von Adobe Audition* werden also mit Leichtigkeit durch den 32 GB Arbeitsspeicher sowie einem schnellen Intel® Core™ erfüllt. Diese Hardwarepower ermöglicht es uns endlich effizient zu arbeiten.

Neben einem guten Laptop braucht es beim Schneiden von Podcasts natürlich auch noch Kopfhörer. Hier haben wir uns für Bluetooth Kopfhörer mit Noise Cancelling entschieden. Früher haben wir ganz normale kabelgebundene Kopfhörer benutzt. Die waren allerdings irgendwann so kaputt, dass nur noch ein Hörer ging. Dieser hatte dann auch noch scharfe Kanten…

Wenn unser Podcast fertig geschnitten ist, hören wir ihn gerne auf dem Fahrrad vor der Veröffentlichung zur Probe an. Das machen wir, um die Zeit zu nutzen. Denn einfach 1 Stunde vor dem Laptop zu verbringen, nur um den Podcast anzuhören, wollen wir lieber nicht. Dafür haben wir wasserdichte Kopfhörer mit Freisprecheinrichtung. Zwei Kopfhörer können kabellos mit einem Smartphone verbunden werden und mit 25 Stunden Akkulaufzeit können wir unsere Podcasts super auf dem Fahrrad probehören.

Gerne hören wir abends oder mit anderen Reisenden zusammen auch mal Podcasts auf unseren Lautsprechern. Die ersten 2,5 Jahre hatten wir keinen Lautsprecher dabei. Zu Daniel´s 30. Geburtstag in Georgien, gab es dann eine günstige Bluetooth Box aus China. Diese hat aber leider nur einen Monat gehalten. Seitdem ist uns eigentlich klar geworden, wie sehr wir gemeinsames Hören von Musik oder Podcasts und Hörbüchern vermissen. Aus diesem Grund haben wir für unterwegs eine kleine BOOMSTER GO Soundbox dabei. Sie ist ideal für unsere Radreise.

Tools & Equipment
Bemerkung
HP ZBook Create G715,6″ Display mit 4K Auflösung, Intel® Core™ i9 10885H Prozessor, 32GB Arbeitsspeicher, GeForce RTX 2080 Super Max-Q mit 8GB, 1TB SSD, ca. 2,02kg mit bis zu 11 Stunden Akkulaufzeit
DockingstationHDMI, VGA, LAN, 2x USB
USB HubUSB-C to USB-A Hub mit 3 x SuperSpeed USB
Maus*einfacheres arbeiten
Schutzhülle Laptop*wasserfest, staubgeschützt
Adobe AuditionAudio Software zum Erstellen, Mischen, Bearbeiten und Restaurieren
inklusive Multitrack-Editor, Wellenform-Editor und
Spektralfrequenz-Anzeige
Kopfhörer mit Noise CancellingTeufel REAL BLUE NC (2020) mit Geräuschunterdrückung, zum Kontrollieren von Ton & Musik, mit Freisprecheinrichtung, Akkulaufzeit bis 30 Stunden
Kopfhörer für Fahrradfahrenwasserdichte Teufel AIRY Sports mit Freisprecheinrichtung, zwei Kopfhörer können kabellos mit einem Smartphone verbunden werden, so können wir mit 25 Stunden Akkulaufzeit gemeinsam unsere Podcasts probehören
Soundbox kleinTeufel BOOMSTER GO für unterwegs, wasserdicht & Stoßschutz, bei Kopplung zweier Geräte kann in Stereo gehört werden, Akkulaufzeit bis 10 Stunden
Soundbox großTeufel ROCKSTER GO für zuhause, wasserdicht & Stoßschutz, bei Kopplung zweier Geräte kann in Stereo gehört werden, Akkulaufzeit bis 12 Stunden

Ablauf pro 1 Stunde Podcast Episode

Hier haben wir euch mal aufgelistet, wie der Zeitaufwand und die einzelnen Arbeitspakete für die Podcast Produktion bei uns so aussehen.

Zum Bearbeiten des Tonmaterials verwenden wir unseren Laptop und das Schnittprogramm Adobe Audition, mit dem wir mittlerweile auch unsere Gespräche aufzeichnen. Da wir für den Filmschnitt bereits Premiere Pro nutzen, ist uns die ähnliche Arbeitsoberfläche bereits vertraut und lässt sich natürlich super miteinander verbinden. Die original Gesprächsaufzeichnung kopieren wir nochmals, damit diese im Schnittprogramm nicht verändert werden kann. Diese kopierte Aufzeichnung importieren wir dann in unser Schnittprogramm. Das ist unsere erste Tonspur.

Anleitungen für das Arbeiten mit Audition gibt es z.B. hier bei YouTube.

Im ersten Schritt schneiden wir Versprecher und lange Pausen raus. Wenn mehrere Tonspuren vorhanden sind, muss man natürlich sicherstellen, dass die übereinander liegenden Clips dann noch zusammenpassen. Manchmal markieren wir einige Stellen, die wir nachträglich noch bearbeiten wollen. Dann werden mithilfe der Programmeffekte Hintergrund- und Störgeräusche eliminiert. Wir passen allgemein den Ton an und achten dabei auf Lautstärkenunterschiede. Nichts ist störender, als wenn man einem interessanten Podcast lauscht und es rauscht und quietscht im Hintergrund.

Wir palavern nicht einfach drauf los, sondern wollen zu Beginn einen kurzen Überblick geben, was den Hörer in der aktuellen Episode erwartet. Bei der Aufnahme eine unserer Sonderfolgen gibt es meist nur eine grobe Struktur. Während des Erzählens fällt uns so viel ein oder entwickelt sich nochmal in andere Richtungen, dass ein fester Ablaufplan kaum Sinn macht. Aus dem Grund notieren wir uns die Themen bzw. den Inhalt der aktuellen Folge nochmals, nachdem das Gespräch aufgezeichnet wurde. Deshalb nehmen wir nachträglich auch noch ein knappes Intro mit unseren Mikros auf. Diese Aufzeichnung wird ebenso wieder kopiert und die Kopie wird als neue Tonspur in das Audio Bearbeitungsprogramm eingefügt. Auch hier erfolgt wieder die Bearbeitung der Lautstärke und Störgeräusche.

Wenn die Episode soweit fertig ist, exportieren wir sie als WAV-Datei und speichern sie auf unserer Festplatte*. Das ist aber noch nicht alles. Bevor eine neue Episode veröffentlicht wird, hören wir sie noch einmal komplett an. Entweder machen wir das direkt am Laptop mit unserem Kopfhörer. Was wir aber viel lieber machen, ist die Episode auf unser Smartphone zu speichern und während dem Radfahren die vorläufige Podcast Version auf unseren wasserdichten Kopfhörern zu hören. Das spart Zeit, die wir sonst am Laptop sitzen müssten und wir können gleichzeitig weiter fahren. Bei Bergetappen, wo wir stundenlang bergauf radeln oder an Orten, wo sich die Landschaft nicht abwechselt, bietet sich das z.B. super für uns an. Passt etwas nicht, können wir es vor Veröffentlichung nochmal bearbeiten. Ist die Episode fertig, speichern wir sie mit „Final“ im Titel auf unserer Festplatte*.

Veröffentlichung

Zur Veröffentlichung einer Podcast Episode gibt es viele verschiedene Hoster. Wir selbst nutzen dafür Anchor, das ist kostenlos und wir laden die Episode dort einfach hoch. Anschließend beschreiben wir sie, fügen teilweise vorformatierte Textpassagen ein (z.B. Hinweise über unsere Social Media Kanäle und wie man uns unterstützen kann). Zum Schluss geben wir der Episode noch einen Namen und veröffentlichen sie bzw. planen die Veröffentlichung.

Dem Radreise Podcast kann man z.B. über Spotify, Anchor, Google Podcast oder Apple Podcast lauschen. Unter anderem veröffentlichen wir die gemeinsamen Folgen vom Radreise Podcast auch auf unserer Homepage. Wir haben die Seite so konfiguriert, dass automatisch nach Veröffentlichung die aktuellste Episode auf dieser Seite erscheint.

Aktuellste Episode des Radreise Podcast

Auf Podcast Episode hinweisen

Damit mehr Menschen auf unsere Podcast Episoden aufmerksam gemacht werden, informieren wir darüber gerne über Social Media Posts auf Instagram und Facebook.  Auch sagen wir unseren Freunden und Familien, dass es etwas Neues von uns zu hören gibt.

Exklusiv Zugriff auf “Melli & Dani Spezial”

Die Sonderfolgen „Melli & Dani Spezial“  sind nicht wie der Radreise Podcast öffentlich auffindbar. Diese Folgen sind als Dankeschön für unsere besonderen Unterstützer z.B. über unsere eigene Mitgliedsplattform oder Dauerauftrag gedacht und können deshalb nur von ihnen gehört werden. Der Zugriff ist also exklusiv und für uns eine tolle Möglichkeit, uns bei diesen Personen für ihren regelmäßigen Support zu bedanken. Sie bekommen von uns einen personalisierten RSS Feed, um auf die Sonder Episoden zugreifen zu können. Mehr Infos, wie auch du uns bei der Erstellung von Reisedokus, Podcast Episoden und Blogbeiträgen unterstützen kannst, findest du hier.

Fazit

Erst mit der Fahrradweltreise fingen wir an, uns in Video- und Audioschnittprogramme einzuarbeiten. Hauptsächlich liegt unser Fokus momentan auf der Produktion von Videos und Beiträgen. Erst während der Reise begannen wir dann damit, auch Podcast Episoden zu produzieren. Alles zusammen ist nicht immer ganz einfach während der Reise, weil oft die Arbeitsplatzbedingungen, wie Tisch, Strom, Internet etc. nicht optimal sind. Außerdem ist das alles sehr zeitintensiv. Deshalb können wir Mithilfe von Notizen und bestimmten Tools unsere Podcast Episoden besser strukturieren. Damit behalten wir den Überblick und es spart Zeit.

Wenn wir nur Sonderfolgen des “Melli & Dani Spezial” aufnehmen, klappt es ganz gut zu zweit. Nehmen wir allerdings zu dritt Folgen für den Radreise Podcast auf, ist jeder wo anders. Wir müssen uns dann aufeinander einstellen, Termine finden und hoffen, dass die Internetverbindung stabil bleibt. Für das Hörerlebnis ist es auch eindeutig schöner, wenn man Audio Equipment nutzt, auf das man sich verlassen kann und dessen Qualität gut ist. Das spart Arbeit bei der Nachbearbeitung im Schnittprogramm. Wenn du also unterwegs Podcasts prodzieren willst, überlege dir, wie du vorgehen willst, was für Ausrüstung du bereits hast und was du noch brauchst. Es empfielt sich auch, einfach mal im eigenen Garten oder im Park etwas zum Testen aufzunehmen und zu sehen, wie weit du damit kommst.

Wir sind zur Zeit auf einer 5 jährigen Weltreise mit dem Fahrrad! Komm mit auf Social Media und wir entdecken zusammen die Welt.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert