Ratgeber,  Rezepte,  Weltspeisen

Porridge – das Power Frühstück

Lesezeit: 2 Minuten

Damit wir gut in den Tag starten, brauchen wir auch eine gute Grundlage. Ohne Frühstück geht bei uns rein garnichts. Porridge ist da genau das richtige für uns. Es ist schnell zubereitet und es gibt viele unterschiedliche Variationen davon. Besonders mit frischem Obst schmeckt es gut und hält lange satt. Die grundlegenden Zutaten sind dabei immer die selben.  Wir zeigen dir, wie auch du dir ganz einfach dein Power Frühstück selbst zubereiten kannst. 🙂

Porridge?

Porridge ist im Grunde genommen eine Art Haferbrei und kommt ursprünglich aus Großbritannien. Besonders arme Leute haben dieses Gericht früher gekocht, da man im Prinzip nur Haferflocken und etwas Milch oder Wasser benötigte. Heutzutage findet man immer mehr Variationen von Porridge, das warm und besonders zum Frühstück gerne gegessen wird.

Die klassische Variante enthält neben den Haferflocken bzw. der Haferkleie nur noch etwas Honig, Zimt oder Sirup. Wer mag, gibt eine kleine Prise Salz dazu. Ansonsten sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt! Frisches Obst, Nüsse und Kokosflocken eignen sich super als Topping. Wir persönlich mögen lieber kernige Haferflocken und Milch dazu. Meist können wir die Milch unterwegs aber nicht gut gekühlt transportieren, weswegen wir häufig auf Wasser zurückgreifen müssen. Wer nicht so knapp bei Kasse ist, kann sein Porridge mit Agavendicksaft pimpen. Das schmeckt besonders gut. 😉

Zeitaufwand

Rezept für 2 Personen

Zubereitung

1. Schritt

Gib 2 Tassen Haferflocken oder Haferkleie zusammen mit 3 Tassen Milch bzw. Wasser in einen Topf. Wir geben zusätzlich noch Trockenfrüchte und unterschiedliche Samen, die die Verdauung fördern, mit hinzu. Dies sind z.B. Flohsamen, Leinsamen, Chiasamen oder Basilikumsamen.

2. Schritt

Bringe den Topf zum Kochen und rühre dabei permanent um. So vermeidest du, dass etwas anbrennt. Nach etwa 3 Minuten kannst du ausschalten. Lasse die Masse etwas eindicken und rühre gelegentlich um. In der Zwischenzeit kannst du frisches Obst, wie z.B. Äpfel, Pflaumen, Birnen, Bananen oder Kiwis klein schneiden.

Wir lesen oft Obst am Wegesrand auf oder finden in Supermarktcontainern Früchte, die keiner kauft, da z.B. die Form nicht dem Ideal entspricht oder die Verpackung eine Delle hat. Eigentlich traurig, dass so etwas weggeworfen wird! Wir freuen uns jedoch darüber, sparen etwas Geld und haben oben drauf noch ein gesundes Frühstüsck, das auch noch richtig gut schmeckt!

3. Schritt

Wenn die Masse schön cremig ist, ist dein Power Frühstück fertig. Hebe kurz das frische Obst unter und verteile dann das Porridge auf die Teller. Wenn du möchtest, verfeinere es noch etwas mit Zimt, Kokosflocken, Nüssen, Honig oder Agavendicksaft. Wir haben beispielsweise auch Schokolade kurz vor dem Servieren auf das Porridge gegeben. Übrigens, die Schokolade auf dem Bild war eine belgische Trüffel Schokolade, die wir aus dem Müllcontainer eines Supermarktes in Kroatien gefischt haben. Sie wurde nur weggeschmissen, weil das Haltbarkeitsdatum überschritten wurde…

That´s it... Enjoy your meal!

when route becomes destination

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.