!NEU!,  Checkliste,  Fahrrad Blog,  Fahrradreise,  Ratgeber

Packliste Fahrradweltreise

Lesezeit: 12 Minuten

Planst du eine längere Fahrradtour? Bist du während deiner Fahrradreise überwiegend mit deinem Zelt unterwegs und kochst dein Essen selbst? Anhand unserer Packliste für unsere Fahrradweltreise zeigen wir dir, was wir so alles im Gepäck haben.

Natürlich ist so eine Packliste immer auf die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Da wir bei unserer Fahrradweltreise etwa 3 bis 5 Jahre unterwegs sein werden, wirst du auch andere Dinge in der Liste finden, auf die wir nicht verzichten wollen. Die von uns zusammengestellte Liste ist eher nichts für Tagesausflügler, oder diejenigen, die überwiegend in Hostels übernachten und in Restaurants speisen möchten. Wir haben sowohl hochwärtiges als auch relativ günstiges Equipment im Gepäck. Um um die Welt zu radeln, brauchst du allerdings nicht das Beste vom Besten… z. B. reicht dafür auch ein gebrauchtes bzw. recht preiswertes Rad für rund 100€. 😉

Im Textverlauf zeigen wir dir immer mal wieder einen Auszug aus unserer Gesamt-Checkliste. Diese gesamte Packliste für Fahrradreisen zum Abhaken findest du am Ende dieser Seite. Dort gelangst du dann zum Download unserer Checkliste Fahrradreise.

Ein Teil unserer Ausrüstung wurde von unseren Kooperationspartnern gesponsort oder vergünstigt zur Verfügung gestellt. Einen Überblick über unsere Partner erhältst du hier.

zuletzt aktualisiert am 03.09.2020

Wir werden ungefähr 3 bis 5 Jahre unterwegs sein, weshalb wir auch auf Equipment angewiesen sind, dass das Pensum für eine normale Fahrradtour übersteigt. Was muss unbedingt mit, was kann da bleiben? Die Entscheidung ist gar nicht so leicht, zumal die Mitnahmemöglichkeiten beschränkt sind und zum Schluss das Gepäck nur schwerer wird. Nachfolgend findest du unsere komplette Ausrüstung, die unter den Kategorien Fahrrad & Zubehör, Reparatur & Tools, Packtaschen, Technik & Unterhaltungselektronik, Radbekleidung & Kleidung, Schlafen & Wohnen und Küche aufgeführt sind. Ausrüstungsgegenstände, die in keine der aufgezählten Kategorien passen, findest du unter der Sparte Sonstiges.

Fahrrad & Zubehör

Für eine Fahrradweltreise reicht unserer Meinung nach kein normales Mountainbike, da es auch unterschiedlichen und meist extremen Belastungen standhalten muss. So ein Fahrrad gibt es leider nicht für lau und auch nicht von der Stange zu kaufen. Unsere Fahrräder sind von der Fahrradmanufaktur Böttcher aus Norddeutschland zusammengestellt worden und individuell auf unsere Bedürfnisse abgestimmt. Die Stahlrahmen sind bis zu 150kg belastbar. Dazu haben wir beide hydraulische Magura Bremsen und als Kettenschutz einen Chainglider*. Die Kette ist rundum umschlossen und so besser geschützt und weniger anfällig für Schmutz. Gleichzeitig verlängert sich die Lebensdauer der Kette.

Von vornherein war für uns klar, dass wir auch eine wartungsarme Schaltung, bzw. Nabenschaltung für unsere Fahrräder möchten. Die Schaltung von Rohloff ist ideal für unsere Fahrradweltreise. Das Getriebe läuft in einem Ölbad, weshalb etwa alle 5.000km ein Ölwechsel fällig ist. Aus diesem Grund nehmen wir auch das dafür vorgesehene Ölwechselset* sowie Öl und Spülöl* mit für die Wartung mit.

Speedhub 500/14

Wir fahren mit Marathon Mondial Reifen* von Schwalbe. Sie haben einen speziellen Pannenschutz und sind laut Hersteller unplattbar. Also perfekt für unser Vorhaben,  da sie eben auf allen Straßen, Pisten, Pfaden der Welt rund laufen. Auf jeden Fall kommen auch Ersatzschläuche* mit auf die Reise, genauso wie eine praktische Minipumpe* von Topeak.

Ein paar Standardausführungen haben wir an unseren Fahrrädern ersetzt bzw. Equiptment ergänzt. Nun haben wir zum einen die Lenkergriffe GP5-S Rohloff/Nexus* von Ergon montiert. Damit haben wir die Möglichkeit die Griffposition der Finger öfter während der Fahrt zu wechseln. Zum anderen fahren wir nun mit den Fisio GTC Gel Max Sätteln von Terry*. Der Tourensattel ist besonders rückenschonend und mit seinen Gel-Polstern ideal für Langstrecken. Auch nach mehreren Stunden im Sattel sind sie wirklich sehr angenehm zu fahren!

Zusätzlich haben wir an unsere Räder die praktischen Flaschenhalterungen* für 1 bis 1,5 Liter Flaschen von Topeak montiert. Um den Verkehr hinter uns zu checken, haben wir auch noch jeweils einen Rückspiegel* am Lenker angebracht. Außerdem haben wir noch an beiden Rädern Vorderradgepäckträger* angebracht.

Für die Sicherheit unterwegs sorgen unsere Helme, beide Modelle sind Roam MIPS* von MET. Durch MIPS sollen bestimmte Rotationskräfte abgefangen werden, wodurch Gehirnverletzungen reduziert werden. Ansonsten nehmen wir noch unsere Bügelschlösser* von ABUS mit. Daneben nehmen wir noch weitere kleine Schlösschen* mit, um auch die Packtaschen zu sichern.

Reparatur, Wartung & Tools


Um auf den Fall der Fälle vorbereitet zu sein, nehmen wir auf jeden Fall auch Werkzeug für Reparaturen und spezielle Tools zur Wartung und Pflege unserer Fahrräder mit. Bei einem Platten ziehen wir ganz einfach mit den Reifenhebern* von Schwalbe den Mantel ab. Flicken behandeln wir mit unserem Flickset Rescue Box gold* von Topeak. Wir mussten bereits 2x unterwegs Reifen flicken und die Patches halten wirklich super! Sollte mal ein Loch in einer der Packtaschen, den Hängematten oder dem Zelt* entstehen, flicken wir dies mit einem SpezialKlebstoff* und Reparatur Set mit Flicken* von Rolands Alpinladen.

Für die Wartung unserer Rohloff Nabenschaltung* verwenden wir einen Ritzelabzieher*, Sicherungs-Steckritzel und eine Kettenverschleißlehre*. Des Weiteren verwenden wir noch einen Kurbelabzieher*, Speichenschlüssel* sowie das Miniwerkzeug Mini 20 Pro Gold* von Topeak. Außerdem nutzen wir das Schwalbe Multitool inkl. Ventilwerkzeug*.  Für den Erstnstfall nehmen wir auch Ersatzpeichen* mit.

Für die Wartung unserer Magura HS33* Bremse, ist auf alle Fälle auch das Service Kit* sowie Bremsgummis* als Ersatz im Gepäck. Zusätzlich haben wir noch das praktische Bicycle Set 1* von WERA dabei. Ansonsten packen wir auch wie bei unseren Motorradtouren einen Engländer, eine Pumpenzange und Handschuhe sowie einen Schmutzlappen für ölige Reparaturen mit ein.

Nach etwa 2.000 bis 5.000 Kilometern sollte man generell seine Radketten überprüfen bzw. ersetzen. Vom Kettenhersteller KMC haben wir hierfür Ketten zum Testen erhalten, die sogar eine Laufleisung von mind. 10.000 Kilometern garantieren. Die e101 Ketten* benötigen dafür ein spezielles Kettenblatt* und die passenden Ritzel für unsere Rohloff. Für die Verschleißprüfung gibt es eine digitale Messlehre* von KMC.

GegenstandAnzahl Bemerkung
Ganzjahresöl + Spülöl für Speedhub*2 
Ölwechselset*2nach 1 Jahr oder 500km Ölwechsel
Ritzelabzieher*1 
Sicherungs-Steckritzel2 
Steckritzel 16 Zähne*2getauscht nach 5.000km durch KMC System: 16 Zahn Ritzel, 42 Zahn Kettenblatt*, e101 EPT Kette*
Kettenverschleißlehre*1 
Reifenheber-Set*1 
Flicken-Box Rescue Box gold*1 
Miniwerkzeug Mini 20 Pro gold*1 
Kurbelabzieher*1 
Speichenschlüssel*1 
Bycicle Set1 von WERA*1 
Engländer*1 
Handschuhe2zum Reparieren
Schmutzlappen1 
Klebstoff Mc Nett Nahtdichter*1für Reparatur an Zelt, Hängematte etc.
Reparatur Kit Therm a Rest*1 
Ersatzschläuche*4 
Satz Speichen* für Vorderrad  
Satz Speichen* für Hinterrad  
Haifischzahn* für Radtasche1nach 6 Monaten Ersatz
Magura Service Kit*  
Magura Bremsgummis*8 
Kabelbinder Set  
Shimano SPD Cleats*1erstes Paar nach der 1. Woche verloren

Packtaschen

Organisation ist alles, wie sagt man auch so schön: Ordnung ist das halbe Leben. Damit wir im Ernstfall schnell auf unsere Ausrüstung zugreifen können und genau wissen, wo was ist, haben wir auch auf die Auswahl unserer Packtaschen großen Wert gelegt. Unsere Vorder- und Hnterradtaschen sind von VAUDE. Wir haben uns hier für die wasserdichte Version Aqua* bzw. Aqua Plus* entschieden, die praktische Innentaschen sowie hinten nochmal separate Außentaschen besitzen. Hier verstauen wir unsere Kleidung und größere Gegenstände, wie Zelt, Laptop* und Küchenequipment etc.

Für unsere Fahrradrahmen haben wir verschiedene wasserdichte Taschen von Topeak. In unserer Lenkertasche* verstauen wir unsere Wertsachen, wie Geldbeutel und  Technik, in die große Rahmentasche* kommen Werkzeuge oder Essen. Im praktischen Dry Bag* lagern wir unseren Forumslader. Die Gepäckrolle beherbergt unsere fluffigen Schlafsäcke*, da bei zu starker und dauerhaften Kompression die Daunen darunter leiden.

Auch der Platz unter dem Sattel, wird mit dem Mondo Pack* sehr gut genutzt. Dort haben wir schnellen Zugriff auf Werkzeug bzw. unsere Regenkleidung. Als kleines Wunder entpuppte sich die TrunkBag DXP*, welche wir an einem nachträglich montiertem Vorderradgepäckträger* befestigen. Sie hat ein Hauptfach, einen kleinen Halter für eine Flasche und 2 ausklappbare Seitentaschen. Dort verstauen wir gerne unser frisch gekauftes Obst und Gemüse. Sehr praktisch und wirklich zu empfehlen!

Unsere Kleidung verstauen wir in den praktischen Packtaschen* von Nordkamm. Die drei unterschiedlichen Größen bewahren uns außerdem vor größerem Chaos innerhalb unserer Packtaschen. Ein Drybag  Set* in den Größen 5,10 & 15l schützt außerdem noch vor Feuchtigkeit von außerhalb.

GegenstandAnzahl Bemerkung
Hinterradtasche VAUDE Aqua Back Plus*4p.P. 2 Taschen
Vorderradtasche VAUDE Aqua Front*4p.P. 2 Taschen
Lenkertasche TourGide Handlebar Bag*2 
Rahmentasche Midloader 6 Liter*1 
Tri Dry Bag L*2 
Satteltasche MondoPack XL*2 
TrunkBag DXP Strap*2mit 2 ausklappbaren Seitenelementen
wasserdichte Gepäckrolle 30 Liter2zum Transport der Daunenschlafsäcke
Drybag Set*25,10 & 15 Liter
wasserdichtes Packsacksystem6aus recyceltem Polyester, versch. Größen
Packtaschen Set mit Kompression*2M, L & XL

Technik & Unterhaltungselektronik

Unser Kartenmaterial sowie die Routenplanung findet über unser Navigationsgerät* statt. Teilweise navigieren wir auch mit unserem Smartphones*, mit dem wir natürlich auch den Kontakt zur Außenwelt pflegen. Das Huawei P10 lite* sowie die Version P20 pro* haben eine Dual-SIM Funktion, womit gleichzeitig zwei SIM-Karten bedient werden können. Dies ist sehr praktisch, wenn wir uns im Ausland eine zweite SIM-Karte für das Internet holen wollen. Dazu haben wir passende Halterungen mit integrierter Powerbank* oder Regenschutz* von Topeak, durch den die Smartphone Oberfläche weiterhin bedient werden kann.

Für tolle Aufnahem von unterwegs ist natürlich immer Dani´s Kamera* mit dabei und unsere GoPro Hero 7* mit weiterem Zubehör* dabei. Besonders praktisch finden wir unseren 1,5 Meter ausziehbaren Selfiestick*, den man via Bluetooth mit dem Smartphone oder der Actioncam verbinden kann. Außerdem sind wir nun stolze Besitzer einer Drohne*, um fantastische Landschaften aus neuer Perspektive festzuhalten. Im DJI-Store gibt es noch weitere tolle Angebote zur Drohnenvielfalt.

Unsere Technikausstattung ist im Gegensatz zu früher sehr gewachsen. Das hat den Grund, dass wir auch von unterwegs aus unsere Webseite, Facebook, Instagram, Twitter und unseren YouTube-Kanal pflegen wollen. Dafür brauchen wir den Laptop*, zwei externe Festplatten*, um die riesigen Datenmengen sicher zu speichern, USB-Sticks sowie einen USB-Tester*. Mit diesem können USB-Ladestrom, Spannung, Entladekapazität, Leistung, Timing uvm. abgelesen werden. Außerdem kann der Tester zum Schutz vor Überspannungen eingesetzt werden. Um weltweit unsere Geräte aufladen zu können, nehmen wir noch zwei Reiseadapter* mit.

Ein absolutes Schmankerl ist unser Forumslader. Damit können wir währenddem wir in die Pedale treten Strom erzeugen und über USB sowie Solar unsere technischen Geräte laden. Das ist auch noch nicht alles, wir sehen mit Hilfe der dazugehörigen App auch wie schnell und wie lange wir aktuell fahren und auch die Höhe und prozentale Steigung unserer Strecke. Ansonsten haben wir noch zwei Solarpanele* im Gepäck sowie mehrere Powerbanks und wiederaufladbare Batterien*. Zum reinen entspannen abends in der Hängematte haben wir uns zwei eBook Reader* gegönnt. 😉

Radbekleidung & Kleidung

Für Fahrradreisen braucht man natürlich auch geeignete Funktionskleidung. Von Rohloff haben wir jeweils eine Fahrradhose mit Polsterung und Radtrikot gesponsert bekommen. Unsere ergonomischen Radhandschuhe* bekamen wir hingegen von Ergon. Ansonsten tragen wir Funktionsunterwäsche*, Funktionssocken* und Melli noch ein Sport-Bustier*. Für regnerische Tage haben wir ein Regencape und Regenhosen*. Ansonsten haben wir für unsere Schuhe noch Gamaschen* von VAUDE. Unsere wasserdichten, atmungsaktiven GoreTex Fahrradschuhe sind von Shimano* haben einen Knöchelschutz. Für den Winter haben wir wärmende und wasserabweisende Überschuhe* und Gesichtsmasken*.

Des Weiteren tragen wir Arm*– und Beinlinge*, atmungsaktive 3in1 Jacken, gefütterte Radhosen für den Winter und Zip-Hosen von VAUDE. Für unsere Campabende am Lagerfeuer tragen wir beide Lodenbekleidung von Petromax. Wir sind total begeistert vom Stoff, der uns zuverlässig vor Wind, Regen und Funkenflug schützt. Da die Schurwolle auch geruchsneutral und atmungsaktiv ist, eignet sie sich ebenso gut zum Radfahren.

Natürlich sind auch normale Freizeitklamotten, Wechselschuhe, Badesachen und Flip Flops mit im Gepäck. Um den Hals kommt an kühleren Tagen ein Schal. Melli trägt auch gerne ein Buff-Tuch*, das sie entweder als Halstuch, Stirnband oder Kopfbedeckung nutzt.

 

GegenstandAnzahl Bemerkung
Dani
Radhandschuhe Ergon HM2*1 
Radhose*1aus geborgenen Fischernetzen und Fabrikabfällen
Trikot1aus Meeresmüll hergestellt
Fahrradschuhe Shimano SH-XM9*1 
Überschuhe Regen VAUDE*1 
Überschuh Winter VAUDE*1 
Fahrradsandalen Shimano SH-SD5G*1 
Winter Gesichtsmaske*1 
Beinlinge*1 
Armlinge*1 
Isolationshose Winter*1 
Ziphose*1 
3in1 Jacke*1 
Regencape*1 
Regenjacke & Regenhose*1 
Merino Sturmhoddie1 
Merino Winter Longsleeve1 
Thermounterwäsche-Set*1 
Lodenjacke*1 
Lodenweste1 
Mütze1 
Unterhosen3 
Funktionssocken*2 
Merino Socken1 
Schal1 
Shirts3 
Pullover2 
Hose / Short2 
Badehose1 
Flip Flops1 
Melli
Radhandschuhe Ergon HM2*1 
Radhose1aus geborgenen Fischernetzen und Fabrikabfällen
Regenhose*1 
Trikot1aus Meeresmüll gefertigt
Fahrradschuhe Shimano SH-XM9*1 
Überschuh Regen VAUDE*1 
Überschuh Winter VAUDE*1 
Fahrradsandalen Shimano SH-SD5G*1 
Winter Gesichtsmaske*1 
Beinlinge*1 
Armlinge*1 
gefütterte Radhose*1 
Ziphose*1 
3in1 Jacke*1 
Regenjacke & Regencape*1 
Lodenjacke*1 
Merino Sturm Hoddie1 
Unterhosen4 
BH*2normal & Sportbustier
Bikini1 
Socken3kurze & Skisocken
Schal / Buff-Tuch*2 
Mütze1 
Shirts3 
Weste1 
Pullover / Merino Langarmtrikot4 
Hose / Short3 
Leggings1 
Flip Flops1 

Schlafen & Wohnen

Nach einem langen Tag im Sattel freut man sich auch auf einen gemütlichen und erholsamen Schlaf. Den finden wir bei gutem Wetter immer in unseren Hängematten. Falls es regnet, spannen wir unser Tarp* auf oder weichen auf unser Zelt von Rolands Alpinladen aus. Das 2-Personen-Zelt Nallo 2 GT* von Hilleberg ist mit seinen 2,4kg ultraleicht und für den ganzjährigen Gebrauch. Uns haben die super Qualität des Zeltmaterials, das Gewicht und der große Vorraum voll überzeugt. Zusammen mit unseren Isomatten* und den äußerst gemütlichen Schlafsäcken*, schlafen wir manchmal besser als im eigenen Bett zu Hause. 😉 Je nach Jahreszeit und Bedarf schlafen wir auch zusätzlich oder eben ausschließlich im Baumwoll Hüttenschlafsack*. Ist einmal kein Platz fürs Zelt oder die keine Bäume vorhanden, schlafen wir auch mal in unserem Biwaksack*.

Um z.B. beim Kochen nicht immer auf dem Boden sitzen zu müssen, haben wir auch zwei praktische Klapphocker* mit im Gepäck. Diese haben wir ebenso aus Rolands Alpinladen.

Von Nordkamm haben wir unsere praktische Campingdecke*. Sie ist wasserdicht und wir verwenden sie für die unterschiedlichsten Gelegenheiten. Auf die Moskitonetze* greifen wir zurück, wenn viele Blutsauger unterwegs sind und wir in wärmeren Regionen in unserer Hängematte schlafen. Des Weiteren hat jeder von uns ein Reisehandtuch-Set* mit 2 verschieden großen Mikrofaser Handtüchern.

GegenstandAnzahl Bemerkung
Zelt Hilleberg Nallo 2 GT*1getauscht gegen Hilleberg Tarra*, da undicht
Isomatten Exped Synmat UL*2ersetzt durch Prolite Apex 2020*, da geplatzt
Klapphocker Robens Geographic*2 
Hängematten2 
extra Seil 10 Meter2wenn Bäume zu weit auseinander sind, oder als Wäscheleine
Tarp*1Regen- und Sonnenschutz
Schlafsack VAUDE Rotstein 950dwn*2Komfortzone bei -8°C
Biwaksack*1aussortiert
Baumwoll-Hüttenschlafsack*2Testprodukt für Sommer
wasserdichte Campingdecke*2XL und M
Moskitonetz*2 
Reisehandtuch-Set*2Set enthält klein und groß
Kissen2klein
Ohrstöpsel*4 
Schlafmaske*2 
Taschenlampe von Lumonite21.200lm und per USB aufladbar

Küche

Zum Kochen verwenden wir schon seit Jahren unseren Holzvergaser*, den man mit Holz und kleinen Zweigen befeuern kann. Diese Methode ist wenig umweltbelastend und zurück bleibt feinste Asche. Da wir aber leider nicht überall mit Holz feuern können (Holz zu nass, Wüste etc.), nehmen wir stattdessen unseren Multifuel Brenner X2* sowie das Sturmkocherset* von Trangia mit. Der Brenner lässt sich problemlos mit Gas, Benzin, Diesel, Petroleum oder Kerosin betreiben. Unser ultra leichtes Besteck ist das Besteckset Baladéo Basecamp*, welches wir bei Rolands Alpinladen gefunden haben. Zum Essen reichen uns einfache Faltschüsseln*, die wir jeweils in groß und klein haben. Zusätzlich nehmen wir wie immer ein scharfes Messer sowie ein Schneidebrett mit.

Auch die Trinkversorgung unterwegs ist sehr wichtig. Wir werden in Gegenden sein, in denen es  schwierig sein wird, an sauberes Trinkwasser zu gelangen. In diesem Fall nutzen wir den Sawyer Wasserfilter* oder Wasseraufbereitungstabletten*. Wir lassen das Wasser allgemein auch gerne mal durch normale Kaffefilter fließen. Ansonsten nehmen wir noch zwei 10 Liter Wassersäcke* mit. Zu unseren weiteren Küchensilien gibt es eigentlich nichts weiter zu sagen. Wr haben immer ein scharfes Messer, Besteck, ein Brett, Gewürze*, Knoblauch und Brühwürfel zum Verfeinern von Suppen und Soßen mit dabei.

GegenstandAnzahl Bemerkung
Multifuel Brenner X2 von Trangia*1anstatt unseres geliebten Holzvergasers*
Sturmkocher Set groß von Trangia*1 
Primus Ersatzteile Set*1 
Geschirr-Set Baladeo Basecamp*2 
Faltschüsseln*4verschiedene Größen zum Essen
Wassersack 10 Liter*2 
Wasserfilter Sawyer*1 
Wasseraufbereitungstabletten*20 
Feuerzeug1 
Schneidebrett1 
scharfes Messer1 
Becher2hitzebeständig
Dichte, verschließbare Tupper4verschiedene Größen zum Aufbewahren von Gewürzen oder Reste vom Essen
Mülltüten  
Trockentuch1 
Schwamm1 
Spülmittel1umgefüllt in kleinen Spender
Salz, Pfeffer & diverse Gewürze*  
Knoblauch1Knolle
Brühwürfel für Soßen und Suppen
Netz Zwiebeln1 
Reis1 
Soße1 
Honig*1kleine Gläschen aus Restbestand
Marmelade*1kleine Gläschen aus Restbestand

Sonstiges

Zum Schluss unserer Packliste listen wir noch die Dinge auf, die nicht wirklich in die vorherigen Kategorien passen, aber dennoch mit kommen. Dazu gehören wichtige Dokumente, wie z.B. die Reisepässe, Personalausweise und Impfpässe. Wir haben uns jeweils noch einen zweiten Reisepass zugelegt. Warum genau, verraten wir in einem anderen Beitrag 😉 Zur Sicherheit haben wir auch immer auf einem USB-Stick bzw. in unserer Dropbox einen Scan von diesen Papieren. Außerdem nehmen wir noch ein paar biometrische Passfotos für die Beantragung von Visa* mit.

iVisa.com
Was die Verständigung angeht, sprechen wir beide ganz passables Englisch und Melli zudem noch ein paar Brocken Französisch und grausiges Spanisch. Manchmal gibt es Situationen, da kommen wir selbst mit Händen und Füßen nicht weiter. Dafür haben wir das Ohne Wörter Buch*. Das kleine kompakte Büchlein enthält simple Bildchen, z.B. zu den Themen Essen, Krankheit, Zeit oder Zahlen. In einem kleinen Dorf in Rumänien wollten wir Eier kaufen, fanden aber keine richtigen Worte und Zeichen dafür. Nach einem lustigen Pantomime-Spiel zückten wir dann das Buch und sofort war klar, was wir wollten. 😉

Da wir beide in Transsylvanien einige Zecken eingesammelt haben, kommt diesmal auch unser Zeckenzangen Set* mit. Sollte es hart auf hart kommen und wir angegriffen werden, sind wir mit einem  Pfefferspray* gewappnet. Wir hoffen allerdings, das wir das Spray niemals benutzen müssen!

Seit vielen Jahren nutzen wir nun schon unsere VISA-Karte der DKB*. Bei der Eröffnung eines kostenlosen Girokontos* ist die VISA-Karte gleich mit dabei und man kann weltweit kostenlos Bargeld abheben. Wir haben beide ein Konto bei der DKB und können dies wirklich jedem empfehlen.

Natürlich haben uns auch Gedanken über unsere Gesundheit auf Reisen gemacht. Eine Packliste für unsere Reiseapotheke findest du hier. Sollte jedoch der Fall der Fälle eintreten, dass wir uns nicht selbst kurieren können, haben wir im Vorfeld der Reise eine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen. Bei der HanseMerkur* haben wir bei Vertragsabschluss pro Person und Monat 59€ für eine Dauer bis zu 5 Jahren* abgeschlossen.

Da wir gelegentlich auf größere Straßen ausweichen müssen, bekommen wir leider auch sehr viel Abgase und Staub ab. Für diesen Fall haben wir Einwegmasken*. Zusätzlich haben wir waschbare Msken* zum Wiederverwenden.

GegenstandAnzahl Bemerkung
Reisepass2pro Person
Passfotos4Beantragung von Visa
Ausweis2 
Langzeitauslandskrankenversicherung*2bis zu 5 Jahre
Reiseapotheke & Kulturbeutel separate Checkliste hier
Staubmaske*3zus. Einwegmasken*
Kreditkarte*2weltweit kostenlos abheben
Impfpass2 
Ohne Wörter Buch*1Zeigebuch
Zeckenzangen Set*1 
Pfefferspray 100ml*1 

Fazit

Wir sind überglücklich, dass wir von unseren Lieben und natürlich auch von unseren Kooperationspartnern hinsichtlich unserer Ausrüstung unterstützt werden. Da wissen wir auch, dass die Qualität der Waren 1A ist und wir Ansprechpartner für das jeweilige Produkt haben. Wäre das nicht der Fall, hätten wir uns wahrscheinlich bei dem ein oder anderen Equipment nur die Billig-Variante besorgt, um im Budget zu bleiben.

Was wir wirklich empfehlen können, ist der Forumslader. Mit seiner Hilfe können wir mit eigener Antriebskraft unsere technischen Geräte während dem Fahrradfahren aufladen und gleichzeitig überprüfen, wie schnell wir fahren oder die Streckensteigung ablesen. Damit wird für uns ein Fahrradcomputer vollkommen überflüssig. Über eine App kann nicht nur Parameter der Tagestour (Geschwindigkeit, km, Höhe etc.), sondern auch die gesamte Strecke sowie die Statistik über sämtliche Daten angezeigt werden.

Einiges von unseren Auflistungen ist natürlich sehr speziell bzw. für kürzere Reisen absolut nicht notwendig. Beispielsweise braucht man normalerweise keinen Laptop*, externe Speicherkarten* oder eBook Reader*. Allgemein kann auf einiges, was wir unter der Rubrik Technik auflisten, bei einer normalen Fahrradtour verzichtet werden.

Last but not least müssen wir auch darauf hinweisen, dass unsere vorgestellte Packliste dynamisch ist. Je nach Klimazone, Jahreszeit und bereistes Land verändert sich teilweise unsere Ausrüstung.

Was packst du so ein?

Gibt es Dinge, ohne die du nicht auf dein Fahrrad steigst? Von welchem Ausrüstungsgegenstand bist du bisher absolut begeistert?

Schreib uns deine Meinung, wir freuen uns über deinen Kommentar 🙂

Produkte nicht mehr verfügbar oder tote Links? Bitte uns hier melden 🙂

Packliste Fahrradreise zum Download

Wie versprochen erhältst du nun unsere übersichtliche Gesamt-Checkliste zum Abhaken für deine nächste Fahrradtour per Download zur Verfügung gestellt. Die Checkliste kannst du über die Registrierung unseres Newsletters mit nur einem Klick herunterladen. Viel Spaß beim Packen! 😉

Fülle das Formular aus, um direkt Zugriff auf die Checkliste und unseren Newsletter zu erhalten.

when route becomes destination

Ein Kommentar

  • Bernhard

    Gibt es Dinge, ohne die du nicht auf dein Fahrrad steigst?
    Nein. Ich bin auch schon nackt gefahren.
    Allerdings finde ich Schuhe mit pedalgerechter Sohle gut.
    Eine Hose, die nicht scheuert ist auf längeren Strecken auch hilfreich.
    Und mein Helm. Seit ich in Lissabon den Tejo entlanggefahren bin (mit dem Helm im Rucksack) und nach ca. 30km einen Sonnenstich hatte, trage ich immer meinen Helm – auch wenn die Sonne nicht scheint; man weiß ja nie was einem so auf den Kopf fallen könnte…

    Von welchem Ausrüstungsgegenstand bist du bisher absolut begeistert?
    vom Handtuch*
    Oft sind es jedoch nicht Gegenstände im materiellen Sinn, die mich am meisten begeistern.
    Jemand hat mal erklärt, dass wir uns nicht als physische Wesen mit spirituellen Aspekten betrachten sollten, sondern als spirituelle Entitäten in momentan physischer Erscheinungsform.
    Als solche benötigen wir auch keine physischen ‘Ausrüstungsgegenstände’, sondern eher Ausrüstung geistiger Natur.
    Unsere im Alltag gewöhnlicherweise verwendete ‘Rüstung geistiger Natur’ erinnert oft an die Rüstung mittelalterlicher Rittersleute, die sich gegen die grausamsten Feinde schützen mussten. Wenig verwunderlich; ist doch der Druck, der im Beruf, im öffentlichen Leben, und sogar im familiären Umfeld ausgeübt wird oft aggressiver als es mittelalterliche Lanzen, Schwerter und Morgensterne je waren.
    Vor diesem Stress schützen wir uns mit psychischen Schutzschilden; dabei verhärten wir und werden ziemlich unlocker. Der natürliche Flow des Reisens, sofern man diese Welle gefunden hat und sie reitet, wirkt dagegen wie eine heilsame Medizin.
    Trotz all der nützlichen Gegenstände, die wir mitführen: Reisen ist mehr als bloße physische Dislokation, Reisen bedeutet Wachstum. Wir wandern nicht zu Fuß hunderte Kilometer durch Spanien, weil wir unbedingt nach Santiago de Compostela wollen; wir fahren nicht mit dem Fahrrad entlang der Seidenstraße, weil wir unbedingt nach China wollen – wir reisen, weil das gesamte Leben eine Reise ist, weil es unserer Natur entspricht, ‘im Fluss’ zu sein. Weil jeder statische Zustand Stillstand, Erstarrung, Tod bedeutet. Denn nur wer reist, der lebt.
    Auf Reisen erfahren wir unsere eigene Verletzlichkeit, und bei aller Unabhängigkeit auch die Abhängigkeit von anderen. Wir spüren, dass wir nicht abgetrennt von der Welt existieren können, sondern dass alles zusammenhängt; dass alles EINS ist.
    Somit fällt es mir unglaublich schwer, einen einzigen Ausrüstungsgegenstand zu nennen, welcher mich begeistert; doch müsste ich, so wäre es vermutlich das Handtuch*
    *) https://hitchhikers.fandom.com/wiki/Towel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.