Kosten Fahrrad Weltreise
Fahrradreise,  Ratgeber,  Tipps & Tricks

Was kostet eine Fahrrad Weltreise?

Dieser Artikel enthält Provisionslinks. Mehr dazu erfährst Du am Ende diesen Artikels.

Lesezeit: 10 Minuten

Wir haben die letzten 2,5 Jahre wirklich jeden Cent aufgeschrieben. Was kostet so eine Fahrrad Weltreise wirklich? Also so richtig, mit allen Ausgaben, wie z.B. Lebensmittel, Unterkünfte, Versicherungen und Reparatur inklusive Anschaffungskosten für das Equipment für mehrere Jahre? Was bei unseren Auswertungen von 2019 bis 2021 rausgekommen ist, wollen wir dir in diesem Artikel näher erklären. Auch wenn wir zu zweit reisen, alle von uns errechneten Kosten, geben wir hier pro Person an. Wir geben dir  eine Prognose über unserer künftigen Kosten ab und haben auch ein Fazit für dich. Außerdem findest du am Ende dieses Beitrags unser Video über die Kosten unserer ersten 2,5 Jahre Weltreise mit dem Fahrrad.

Damit du unsere berechneten Daten auch richtig interpretieren kannst, zuerst mal: Wo wollen wir hin uns wie ist eigentlich unser Reisestil? Das hat nämlich enorme Auswirkungen auf unsere Ausgaben! Erst wenn du nachvollziehen kannst, wie wir reisen, dann sind die Zahlen auch wirklich aussagekräftig. Wie das Ganze Thema Radreisen im Detail bei uns aussieht, erfährst du in unseren zahlreichen Reisedokus auf unserem Youtubekanal.

2019 starteten wir unsere Weltreise mit dem Fahrrad von Deutschland nach Japan. Uns geht es nicht darum anzukommen oder viele Kilometer zu machen, sondern der Weg ist unser Ziel. Wir wollen uns Zeit nehmen, entschleunigt reisen und die Natur um uns herum spüren. 5 Jahre haben wir etwa dafür geplant. Oft lernen wir Einheimische kennen, von denen wir sehr viel über ihre Kultur lernen. Diese Momente und Begegnungen prägen unsere Reise enorm. Und ganz nebenbei bekommen wir oft tolle Empfehlungen über Orte und Sehenswürdigkeiten, die wir spontan in unsere Route einbauen.

Unser Reisestil

Route

Nach 2,5 Jahren Weltreise, waren wir mit unseren Rädern auf 3 Kontinenten und radelten durch 18 Länder. Bis jetzt.

Flexibilität

Wir sind flexibel, können überall anhalten, wo es uns gefällt. So können wir intensiver die Natur und Kulturen kennenlernen.

Geschwindigkeit

Wir sind nicht zu schnell und nicht zu langsam. Mit eigener Muskelkraft kommen wir voran, ohne dafür Sprit zu zahlen.

Unabhängigkeit

Wir sind unabhängig und sind nicht an Transportunternehmen gebunden, für die wir viel Geld ausgeben müssen.

Schlafen

Anstatt ein Hostel oder eine Unterkunft, ist das Zelt unser mobiles Zuhause - bei jedem Wetter.

Essen

Wir meiden weitestgehend Restaurant Besuche, um unsere Kosten gering zu halten. Stattdessen kochen wir selbst.

Du musst bedenken, dass wenn du lieber in Unterkünften schläfst oder in Restaurants essen gehst, dafür auch mehr Kosten auf dich zukommen, die sich so nicht in unseren Zahlen wieder spiegeln. Die Bedürfnisse und Reisestile sind eben sehr individuell. Außerdem macht es natürlich einen Unterschied, wie viel Zeit du zur Verfügung hast.

Hast du z.B. Zeitdruck wegen Visa oder deinem begrenzten Sabbatical, musst du vielleicht auch mal auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen, um größere Distanzen schnell zu überwinden. Dann kommt es auch auf deine Reiseroute an. Die Ausgaben können sich von Land zu Land sehr unterscheiden. Ganz banal gesagt, kostet z.B. ein Döner in Deutschland etwa 4€ und in der Türkei 0,50€.

Anschaffungskosten

Jetzt aber mal Tacheles! Die häufigste Frage, die uns zu unserer Weltreise gestellt wurde ist:
Was kostet uns unsere Weltreise mit dem Fahrrad tatsächlich?

Bevor wir überhaupt über Stock und Stein dieser Welt rollen können, braucht es natürlich ein geeignetes Rad und eine gute Ausrüstung, die mehreren Klimazonen, jedem Wetter und im besten Fall 5 Jahre extremen Bedingungen standhalten kann. All dies haben wir uns natürlich bereits vor dem Start unserer Reise im Jahr 2019 zusammen gesucht. Du kannst dir in unserer Packliste genau ansehen, was wir bis 2021 alles dabei hatten.

Insgesamt haben wir vor Start der Reise pro Person 5.203,24€ für unsere Ausrüstung ausgegeben. Für zwei Personen macht das also 10.406,48€.

Der größte Teil der Anschaffungskosten ging für unserer Reiseräder und das Zubehör drauf – lass dich davon aber nicht abschrecken, man kann mit jedem Fahrrad um die Welt fahren!

Dann haben wir viel Technik dabei, denn uns war schon vorher klar, dass wir auf dem Rad für lange Zeit leben und wir von unterwegs aus arbeiten werden. Denn wir wollen unsere Erlebnisse mit dir teilen, Blog Artikel erstellen, dir nützliche Tipps zum Thema Rad & Reisen geben und Videos aufnehmen, um anschließend daraus Reisedokus produzieren zu können. Wenn du all das nicht vorhast – also nicht von unterwegs aus arbeiten möchtest, kannst du dir hier natürlich enorme Kosten sparen.

Dann haben wir noch in Campingausrüstung & Packtaschen investiert. Teilweise haben wir bei Ebay Gebrauchtware oder im Winter rabattierte Ware für den Sommer gekauft. In diesem Artikel findest du nützliche Spartipps vor und während deiner Weltreise.

All unsere Medikamente, Badartikel und Sachen für den täglichen Bedarf, haben wir unter den Sonstigen Kosten abgedeckt. Unsere separate Checkliste für die Reiseapothke haben wir dir hier zusammengestellt.

 

Optimierung 2020

Bleiben wir gleich beim Thema Equipment. Mittlerweile sind wir seit 2019 nicht nur Weltreisende, das Leben auf dem Fahrrad wurde zu unserem neuen Alltag. Dadurch verändert sich einiges für uns und natürlich auch unsere Kosten.

Durch den täglichen Dauereinsatz unseres Equipments bei jedem Wetter, kristalisierten sich langsam die Stärken und Schwächen heraus. Insgesamt steckten wir so nach dem Start im ersten Jahr unserer Reise nochmal 569,28€ pro Person in die Optimierung unserer Ausrüstung. Sprich in die Reparatur oder den Austausch bzw. Zukauf von Equipment.

Camping

Der größte Ausgabenanteil ging für Campingequipment drauf. Da wir jeden Tag draußen leben, müssen wir uns hier drauf verlassen können! Beispielsweise ersetzten wir unser Zelt*, weil das alte undicht war und auch unsere geplatzten Luftmatrazen in andere Modelle*. Trotz Reparatur konnten wir viele Dinge leider nicht mehr weiter verwenden, also mussten wir einen Großteil an unserem Campingequipment austauschen und optimieren.

Technik

Bei der Technik rüsteten wir z.B. mit Festplatten* nach, weil wir mittlerweile Unmengen an Film- und Fotomaterial hatten und die Daten unterwegs auch optimal sichern mussten. Dafür spiegeln wir die Daten auf einer separaten Festplatte. Dann investierten wir z.B. auch in Filmzubehör* oder ein Mikrofon*, um das Filmerlebnis zu steigern.

Sonstiges

Unter Sonstiges fällt bei uns ein Mix aus Kleidung & Radzubehör. Für den Sommer kauften wir uns z.B. Radsandalen mit SPD-Cleats* und Diverses für Reparatur sowie Ersatzteile, wie Speichen*, Bremsbeläge* etc.

Optimierung 2021

Auch im zweiten Jahr unserer Reise mussten wir unsere Ausrüstung erneut optimieren und ersetzen. Auch hier wieder in den Hauptbereichen Technik, Kleidung und Camping. Dafür investierten wir im Jahr 2021 nochmal 1.266,16€ pro Person. Für zwei Personen also 2532,32€.

Zunächst hatten wir völlig unterschätzt, was es alles an Technik braucht, um vernünftige Filme zu machen. Wir wollten nicht länger wackelige „Urlaubsvideos“ drehen, sondern das produzieren, was wir selbst gerne sehen. Also mussten wir feststellen, dass die entsprechende Technik doch extrem teuer ist. Trotzdem, uns macht das Spaß, also wollten wir uns hier verbessern und investierten erneut. Übrigens kannst du hier nachlesen, wie wir von unterwegs aus Filme produzieren und wie unser Workflow aussieht.

Hauptsächlich gaben wir im Jahr 2021 also wieder Geld für die Weiterentwicklung der Qualität unserer Filme und Inhalte auf unserem Blog aus. Z.B. versuchten wir unseren 10 Jahre alten Laptop mit etwas Hardware nachzurüsten, denn für einen neuen Laptop hätte das Geld einfach nicht gereicht. Außerdem leisteten wir uns eine richtige Kamera* und gebrauchte Drohnen Akkus*. Ansonsten optimierten und ersetzten wir hier wieder Campingausrüstung und einiges an Kleidung.

Gesamte Ausrüstungskosten

In dieser Grafik zeigen wir dir den Überblick über unsere gesamten Kosten für die Anschaffung unserer Ausrüstung, für dessen Optimierung bzw. Reparatur während der Weltreise.

Bei all unseren Investitionen mussten wir immer abwägen, ob wir uns das wirklich leisten können und sollten. Denn jeder Euro fehlt am Schluss wo anders – das zeigt sich dann an der Reisedauer, die wir entsprechend verkürzen müssen. Da wir viel in die Qualität unserer Filme investiert haben, sind natürlich schon Fragen aufgekommen, ob wir das wirklich tun sollten?

Im Zeitraum 2019 bis 2021, also in den ersten 2,5 Jahren unserer Fahrrad Weltreise, haben wir pro Person einen Betrag von 7.038,68€ in das gesamte Equipment investiert.

Wer unsere Reise verfolgt hat, der weiß, dass nach 2,5 Jahren reisen mit dem Rad und leben im Zelt, fast alles unserer wasserdichten Ausrüstung, wie z.B. Kleidung, Zelt, sowie sämtliche Radtaschen, ersetzt werden und weiteres Material repariert werden muss. Diese anstehenden Kosten sind noch nicht in dieser Berechnung enthalten.

Wir haben einen Reisekalkulation & Sparplaner entwickelt, bei dem du die geplanten Anschaffungskosten deiner Reise ermitteln kannst und siehst, mit welchem Betrag du vor der Reise planen kannst und wie lange das Sparen dafür dauert. Für den Überblick über die tatsächlich anfallenden Kosten Zuhause und während der Reise, haben wir einen umfassenden Finanzplaner entwickelt, den du ebenfalls auf unserer Homepage zum Download findest.

Reisekosten

Jetzt wird es richtig interessant! Wie hoch sind unsere Kosten während unseres Reisealltags? Also was geben wir für Essen, Internet, Ausflüge usw. genau aus? Aber ohne, dass wir jetzt die Anschaffungskosten vor der Reise berücksichtigen? Also kurz um, wie hoch waren unsere Reisekosten der ersten 2,5 Jahre unserer Fahrrad Weltreise unterwegs?

Für 2,5 Jahre Weltreise haben wir unterwegs insgesamt 7.412,59€ pro Person ausgegeben. Also 14.825,18€ für zwei Personen.

Büro & Technik

Der größte Teil an Ausgaben war wieder für Büro & Technik. Das bedeutet konkret, für die Produktion unserer Videos und Artikel, mobile Daten für den Upload und Veröffentlichung, die Anschaffung von SIM Karten usw. Wie schon gesagt, kannst du dir hier viel Kosten sparen, wenn du nicht von unterwegs aus arbeitest und Videos erstellst.

Versicherung

Der zweitgrößte Ausgabenanteil sind unsere regelmäßigen Fixkosten. Darunter fallen bei uns die Haftpflichtversicherung und die Auslandskrankenversicherung für 5 Jahre*. Diese haben wir bei der HanseMerkur* abgeschlossen und sie kostet uns im Monat pro Person 59€. Sie gilt weltweit, aber ohne USA und Kanada.

Visa & Rechtliches

In Europa war es bisher nicht notwendig sich Gedanken um Visa zu machen. Allerdings steckten wir fast für 9 Monate in der Türkei fest, weil wegen Corona die Grenzen geschlossen waren. Dafür mussten wir Geld für die Beantragung der Aufenthaltsverlängerung, Bürokratie, Notar usw. in die Hand nehmen.

Ernährung

In den letzten 2,5 Jahren haben wir pro Person 1.576,88€ für Essen und Trinken ausgegeben. Pro Tag entspricht das im Schnitt nur 1,92€ pro Person - crazy oder? Das kommt davon, dass wir überwiegend selbst kochen und solche Lebensmittel kaufen, die in der Region angebaut & verkauft werden und auf teure Importware verzichten. Auch vergleichen wir die Lebensmittelpreise und handeln.

Außerdem vermeiden wir Restaurantbesuche und essen stattdessen lieber an Straßenständen, wo auch viele Einheimische sind. Das ist meist ein gutes Zeichen dafür, dass das Essen gut und preiswert ist. In Kroatien hatten wir sogar fast gar keine Ausgaben für Essen, da wir fast ausschließlich 1A Lebensmittel aus dem Supermarkt Container gerettet haben.

Unterkünfte

Die Ausgaben für Unterkünfte sind bei uns tatsächlich so gering, dass sie in unserem Diagramm namentlich noch nicht mal angezeigt werden. Dafür haben wir in 2,5 Jahren insgesamt 170,31€ pro Person ausgegeben.

Der Grund hierfür ist natürlich, dass wir fast nur im Zelt schlafen oder bei Einheimischen zufällig für eine Übernachtung eingeladen werden. Manchmal ergibt sich auch eine Möglichkeit über Warmshowers oder Couchsurfing, bei jemanden zu übernachten. Das nutzen wir aber nicht als kostenloses Hotel aus, sondern sehen das als einen kulturellen Austausch, bei dem wir einen Einblick in den Alltag fremder Länder erhalten und dafür auch etwas persönliches von uns zurückgeben.

Die letzten 2,5 Jahre haben wir zu zweit 18,06€ pro Tag bzw. 9,03€ pro Person und Tag unterwegs ausgegeben. Darin sind die Lebenshaltungskosten, wie z.B. Essen, Büro, Einkäufe oder Behördengänge und auch die Optimierungskosten für 2020 und 2021 enthalten – aber nicht die Anschaffungskosten vor der Reise. Das entspricht also unseren tatsächlichen Reisekosten unterwegs, mit den Ausgaben, wenn wir hin und wieder mal was kleineres, defektes an unserer Ausrüstung tauschen müssen.

Gesamte Kosten seit 2019

Gerade haben wir dir gezeigt, wie hoch unsere Reisekosten bis jetzt waren – ohne Anschaffungskosten. Also was wir bisher für Lebenshaltung und kleinere Reparaturen ausgegeben haben.

In diesen Diagrammen rechnen wir nun alles zusammen. Dort siehst du den direkten Vergleich der einzelnen Kostenblöcke der ersten 2,5 Jahre zwischen 2019 – 2021 inklusive Anschaffungskosten.

Die Anschaffungskosten beliefen sich auf 5.203,24€ pro Person. Dazu kommen die Reisekosten. Diese bestehen einmal aus den Lebenshaltungskosten, also Essen, Internet, Medikamente, Einkäufe, Eintritte etc. und zusätzlich aus den Equipment Optimierungen.

Damit kommen wir total auf Kosten von 12.615,83€ pro Person, was theoretisch pro Tag pro Person 15,36€ entspricht.

Die Ermittlung und Verwaltung all unser Kosten der Weltreise haben wir mithilfe unseres ultimativen Finanzplaners voll im Griff. Damit können wir auch Sparpotenzial erkennen und Geldfresser leicht identifizieren. Außerdem können wir damit unsere finanzielle Situation zu jedem Zeitpunkt monatlich und auch jährlich auswerten.

Wenn du auf der Suche nach einer simplen, aber umfassenden Vorlage für deine Kosten bist, ist unser Planer zum Download vielleicht genau die Lösung – schau mal hier.

Extreme Kosten

Die Kosten pro Person sind natürlich die Durchschnittswerte über 2,5 Jahre Weltreise durch 18 verschiedene Länder. Interessant sind dabei auch die geringsten und höchsten Kosten pro Tag und pro Person.

Ganz links hatten wir unser absolutes Minimum an Ausgaben mit nur 3,78€ am Tag und pro Person. Und nochmal zur Erinnerung – hier ist die Auslandskrankenversicherung sowie alle anderen Kosten schon mit eingerechnet!

In der Mitte haben wir ein Maximum von 36,56€ pro Person und Tag ausgegeben, da wir in diesen Monaten deutlich in unsere Videoausrüstung investiert bzw. sie ersetzt haben, um dir inhaltlich gute und inspirierende Videos und Beiträge liefern zu können.

Ganz rechts haben wir unsere Durchschnittskosten von 9,03€ pro Person und Tag – ohne Berücksichtigung der Anschaffungskosten, also die reinen Reisekosten pro Tag. Knapp die Mehrheit bilden die Ausgaben für Büro und Technik.

Nur 3,78€? Wie das?

Wie haben wir es geschafft, nur 3,78€ pro Person und Tag auszugeben?
Wir haben mit Hilfe unsere Finanzplaners unsere Kostenfresser identifiziert und dementsprechend eingespart. Dazu kam noch, dass wir in Kroatien viel dumpster diving gemacht haben und so fast keine Ausgaben für Lebensmittel hatten. Außerdem waren unsere Videos damals noch deutlich „einfacher“ in deren Produktion, daher hatten wir da auch kaum nennenswerte Ausgaben für Büro und Technik.

Zusammenfassung

Nochmal zusammengefasst haben wir für 2,5 Jahre insgesamt 12.615,83€ pro Person, für alles inklusive Anschaffungskosten ausgegeben. Das entspricht pro Tag und pro Person 15,36€.

Für zwei Personen also 2.5231,66€ bzw. 30,72€ pro Tag.

Klammern wir allerdings die Anschaffungskoten vor der Reise aus, dann kommen wir pro Person auf 7.412,59€ für die 2,5 Jahre inkl. den Optimierungen der Ausrüstung während der Reise. Das entspricht bei unserem Reisestil 9,03€ pro Person und Tag für 2,5 Jahre.

Für zwei Personen also 14825,18€ bzw. 19,06€ pro Tag

Prognose

Wir beide zusammen haben also während der Reise Durchschnittskosten von 18,06€ pro Tag inkl. Essen, Versicherungen und kleinerem Austausch bzw. Reparatur von Equipment. Das entspricht Kosten von 9,03€ pro Person und Tag. Zum Vergleich: Andere Radreisende geben hier beispielsweise um die 16€ bis 40€ pro Person und Tag aus.

Aber unsere Durchschnittskosten von 9,03€ pro Person und Tag werden wir nicht weiter halten können. Schon aufgrund der noch nicht mit einberechneten Kosten für den Austausch der kompletten defekten Ausrüstung, die diese Kalkulation noch nicht enthält.

Nun kommen wir außerdem in Länder, in denen höhere Ausgaben für Visa anfallen werden und wir werden auch öfter in bezahlte Unterkünfte gehen müssen, weil wir nicht mehr unter den Bedingungen, unter denen wir bisher gearbeitet haben, weiterhin gute und inspirierende Reisedokus und Beiträge erstellen können.

Fazit

Jetzt hast du einen Überblick darüber, was wir tatsächlich für Ausgaben auf unserer Fahrradweltreise haben und wie hoch sie für 2,5 Jahre pro Person sind: 9,03€ p.P./Tag inklusive Optimierung & Austausch des Equipments während der Reise – ohne Anschaffungskosten vor der Reise.

Was bedeuten unsere Werte nun konkret für deine Kostenplanung?
Bei unserem Reisestil wirst du für ein Jahr Fahrrad Weltreise im Schnitt pro Person 3.300€ ausgeben. Vorausgesetzt du hast bereits vor der Reise deine gesamte Ausrüstung, vom Rad bis Camping zusammen. Anders ausgedrückt: Mit 1000€ pro Person würdest du mit unserem Reisestil etwa 3,5 Monate auskommen.

Unsere Durchschnittskosten von 9,03€ p.P./Tag werden wir in Zukunft nicht mehr halten können. Denn wir werden mehr in Unterkünfte für einen Rückzugsort und einen ruhigen Arbeitsplatz investieren müssen, um weiterhin während der Reise inspirierende und hilfreiche Filme und Beiträge erstellen zu können. 

Wie gesagt, jeder hat einen anderen Reisestil, hat andere Bedürfnisse und wünscht sich unterschiedlichen Komfort. Was jedoch unbezahlbar ist, sind die vielen einmaligen Erlebnisse und Begegnungen auf dieser Reise. Die vielen großartigen Menschen, die wir kennen gelernt haben, die uns mitgenommen haben in ihre Welt. Und die Erkenntnis, dass man auch mit wenig glücklich und zufrieden sein kann. Denn jeder Moment ist etwas Besonderes und kann uns nicht mehr genommen werden!

Wenn dir dieser Artikel weitergeholfen hat und du unsere Arbeit wertschätzt, freuen wir uns riesig über deine Unterstützung per Überweisung, Paypal oder eine Mitgliedschaft.

Durch deinen Beitrag können wir zumindest einen kleinen Teil unserer Ausgaben für das Webhosting, aber auch die Erstellung und das Teilen unserer kostenlosen Videos und Inhalte ausgleichen.

Vielen herzlichen Dank und schön, dass du uns auf unserer Fahrrad Weltreise begleitest! 🙂

Video: Was kostet eine Fahrrad Weltreise?

Wir sind zur Zeit auf einer 5 jährigen Weltreise mit dem Fahrrad! Komm mit auf Social Media und wir entdecken zusammen die Welt.

Ein Kommentar

  • Fabian

    Vielen Dank für die Einblicke. Das finde ich wirklich ziemlich spannend. Als selbst nicht unterwegs seiender (*knot* was eine Selbstbezeichnung) fragt man sich ja schon öfter, wie man das alles wohl finanziert kriegt. Jetzt weiß ich: Okay, wenn du nur die großen Dinge, die du besitzt, verkaufst, würde das Geld schon reichen um zu zweit 3 – 5 Jahre unterwegs zu sein. Das ist interessant.
    Dann hoffe ich mal, dass euch noch viele Leute mehr unterstützen werden, damit ihr eure steigenden Kosten gedeckt kriegt und noch lange unterwegs sein könnt. Viel Spaß weiterhin.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Infofeld wegklicken und kostenlos weiterlesen!Kein Interesse uns zu unterstützen?

Wir lieben es, unsere Abenteuer mit dir zu teilen - aber die Realität ist, dass das Erstellen von Videos und Beiträgen viel Mühe ist und sowohl Zeit als auch Geld kostet. Keine Sorge, wir werden weiter Beiträge und Abenteuervideos teilen egal was passiert! Ein regelmäßiges Einkommen hilft uns jedoch dabei, bessere Inhalte für dich zu erstellen.
Bitte unterstütze uns dabei und nimm dir kurz Zeit. Es dauert nur eine Minute. Vielen herzlichen Dank!